Skip to main content

Praxisorientierte Begleitforschung

Maßnahmen zu Placebo- und Nocebo-Effekten evaluieren und optimieren

Praxisorientierte Begleitforschung - Kompetenznetzwerk Placebo

Vorträge, Seminare und Schulungen zur Anwendung der aktuellen Placebo-Forschung sollen die Kommunikation in medizinischen Einrichtungen und Unternehmen erwartungssensibel verändern. Wie sich diese Veränderungen genau auswirken, lässt sich durch eine wissenschaftliche Begleitforschung überprüfen. Diese wiederum bildet die Grundlage, um Maßnahmen individuell anzupassen und zu optimieren.

Bewährte Untersuchungsinstrumente aus wissenschaftlichen Studien erlauben es heute, Behandlungserwartungen von Patientinnen und Patienten in der klinischen Praxis valide und standardisiert zu messen. Gerade im Zusammenhang mit Placebo- und Nocebo-Effekten ist das so genannte „Patient Reported Outcome“ (PRO), also die subjektive Wahrnehmung des Erfolgs einer Behandlung durch die behandelte Person, ein wesentlicher Zielparameter bei der Umstellung auf eine erwartungssensible Kommunikation. Auf der anderen Seite ist es wichtig, auch die Zufriedenheit der Behandelnden Personen mit den optimierten Kommunikationsstrategien zu erfassen.

Erwartungen und unspezifische Effekte in der klinischen Forschung messen – und optiminieren

Beide Parameter können im Rahmen einer wissenschaftlichen Begleitforschung zu unseren Informations- und Trainingsmaßnahmen rund um Placebo- und Nocebo-Effekte evaluiert werden. Die Ergebnisse dieser Evaluation bilden wiederum die Grundlage für ggf. notwendige Anpassungen und eine Optimierung der Trainingsmaßnahmen.

In der klinischen Forschung wird der Erfolg einer Schulung des Studienpersonals zu den Wirkmechanismen von Placebo- und Nocebo-Effekten meist direkt am Ausmaß der unspezifischen Effekte im Studienergebnis ersichtlich. Darüber hinaus lässt sich mittels standardisierter Erhebungsinstrumente jedoch auch überprüfen, inwieweit die veränderte Kommunikation des Studienpersonals die Erwartungen der Studienteilnehmenden beeinflusst hat. Das wiederum erlaubt es abzuschätzen, welchen Einfluss die Behandlungserwartungen der Patientinnen und Probanden auf die beobachteten Placebo- und Nocebo-Effekte haben. Diese Befunde lassen sich nutzen, um den Nachweis der spezifischen Wirksamkeit der medizinischen Testsubstanz weiter zu optimieren.

Das Kompetenznetzwerk Placebo bietet eine praxisorientierte Begleitforschung im Rahmen seiner Beratungsleistungen für Einrichtungen und Unternehmen an. Aber auch der Erfolg unserer  Impulsreferate und Seminare ist durch wissenschaftlichen Instrumente messbar. So können Sie Ihre Maßnahmen evaluieren und optimieren.

Praxisorientierte Begleitforschung

Praxisorientierte Begleitforschung - Kompetenznetzwerk Placebo
  • Angebote:
    • Messung und Evaluation der Patientenzufriedenheit und weiterer „Patient Reported Outcomes“ mittels standardisierter Verfahren
    • Messung und Evaluation der Zufriedenheit der behandelnden Personen mit veränderten Kommunikationsstrategien
    • Kontrolle von Placebo- und Nocebo-Effekten
    • Beratung zur weiteren Optimierung der Patientenkommunikation
    • Strategieberatung zur weiteren Optimierung von Placebo- und Nocebo-Effekten

  • Angebot: Die praxisorientierte Begleitforschung ist ein optionaler Bestandteil unserer Beratungs- und Schulungsangebote. Für mehr Informationen nutzen Sie bitte das Kontaktformular unten.

Mehr Information und individuelles Angebot:

Haben Sie Fragen zum Kompetenznetzwerk Placebo oder unseren Leistungen? Suchen Sie einen kompetenten Partner für ein Impulsreferat, ein Seminar oder eine Beratung zur Anwendung der Placebo-Forschung? Oder wünschen Sie zunächst weitere Informationen?

Gerne melden wir uns umgehend bei Ihnen!

Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Invalid Input

Seminare: Placebo-Effekte in der Medizin kennen und nutzen - Fotos: Freepik / Andre Zelck